Neue Webseite

Seit Anfang 2017 wird diese Webseite auf einer neuen Internetadresse weitergeführt und zwar explizit in Blogform.

http://www.arbeitspsychologie.blog

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Advertisements

REMINDER – 2.Öst. Mobbingkongress

2. Österreichischer Mobbingkongress

28. – 29. Oktober 2016 Stadthalle Wels

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe KollegInnen!

höflich möchten wir auf den Kongress im Herbst mit Schwerpunkt „INTERVENTIONEN“ hinweisen und freuen uns auf Ihr Kommen. Wir sind bemüht die Veranstaltung gemäß den Fort- und Weiterbildungsrichtlinien der Berufgruppen anerkennen zu lassen.

Anmeldung unter: www.mobbing-kongress.at

Umfrage: Freundschaft mit dem Chef?

Ist es möglich, zugleich Kumpel und Chef zu sein? Diese Frage stellte karriere.at per Online-Voting. Das Ergebnis zeigt, dass sich Führungskräfte ihren Mitarbeitern offenbar näher sehen als umgekehrt: Während knapp jeder zweite Chef meint, dass dies kein Problem darstelle, rechnet jeder dritte Arbeitnehmer durch eine private Freundschaft zum Vorgesetzten mit Interessenskonflikten. Besondere Herausforderung für beide Seiten sind in dieser Hinsicht personelle Veränderungen im Unternehmen.

Grundsätzlich sind sowohl Mitarbeiter als auch Unternehmensvertreter aufgeschlossen, was Freundschaften über Hierarchieebenen hinweg betrifft.

Mehr Lesen

Arbeitsrecht trifft Arbeitsmedizin, Arbeitspsychologie und Arbeitsgestaltung

Tagung:

Hier können Sie den Flyer zur Veranstaltung herunterladen.

Die gesetzlichen Rahmenbedingungen wie z.B. das Arbeitsschutzgesetz, die DGUV Vorschrift 1 und 2 sowie das Präventionsgesetz sind Grundlagen für die Etablierung und Umsetzung von Strukturen und Prozessen einer gesundheitsgerechten Arbeitsgestaltung im Unternehmen. Durch die rasanten Veränderungen in der Arbeitswelt einerseits und durch die technischen aber auch durch die demografische Entwicklung werden oft neue Wege der Umsetzung in den Unternehmen notwendig, um eine gesundheitsgerechte Arbeitsgestaltung zu realisieren.

Ziel dieser Fachrunde mit Expertinnen und Experten ist es, auf der Grundlage der geltenden Gesetze und Vorschriften Möglichkeiten für eine gute Praxis in den Unternehmen zu entwickeln mit handlungsorientierten Tipps für die Umsetzung.

 

Inhalte:

  • Kultur der Prävention
  • Prävention 4.0: Handlungsempfehlungen und Leitlinien für eine präventive Arbeitsgestaltung in der Arbeitswelt 4.0
  • DGUV Vorschrift 1 und DGUV Vorschrift 2: Aktuelle Entwicklungen
  • Gesundheitsgerechte Arbeitsgestaltung
  • Gefährdungsbeurteilung – psychische Belastungen: Gute Beispiele und Herausforderungen aus der Praxis für die Praxis
  • Mobile Bildschirmarbeit: Auswirkungen der Bildschirmrichtlinie 90/270/EWG und der BildscharbV auf die Arbeit an mobil einsetzbaren IT Geräten
  • Aktuelle Entwicklungen bei der neuen Arbeitsstättenverordnung
  • Rechtliche Handlungsmöglichkeiten
  • Zusammenarbeit der inner- und außenbetrieblichen Akteurinnen und Akteure
  • Möglichkeiten für eine gute Umsetzung in den Unternehmen
  • Handlungsorientierte Tipps

 

Ihr Nutzen:

  • Sie gewinnen wichtiges und aktuelles Basiswissen für eine gesundheitsgerechte Arbeitsgestaltung.
  • Sie erhalten Einblicke in die aktuellen rechtlichen Grundlagen sowie in die rechtlichen Handlungsmöglichkeiten.
  • Sie diskutieren mit namhaften Expertinnen und Experten Ihre aktuellen Fragestellungen aus Ihrem Unternehmen zur weiteren Vorgehensweise der gesundheitsgerechten Arbeitsgestaltung.
  • Sie lernen Handlungsstrategien kennen und entwickeln diese gemeinsam mit anderen betrieblichen Akteurinnen und Akteuren für Ihre Praxis weiter.

 

Zielgruppen:

Die Veranstaltungsreihe ist für alle Personen konzipiert, die sich mit dem Themenfeld gesundheitsgerechter Arbeitsgestaltung aus unterschiedlicher Perspektive befassen möchten:

  • Personaler/innen,
  • Sicherheitsfachkräfte,
  • Betriebsärzte/innen,
  • Betriebsräte/innen,
  • Arbeitswissenschaftler/innen,
  • Krankenkassen,
  • Berufsgenossenschaften,
  • Kassenärztliche Vereinigungen,
  • Arbeits- und Sozialrechtler/innen,
  • Psychologen/innen,
  • Arbeits- und Sozialrichter/innen.

 

Termine und Teilnahmegebühr:

Tagung vom 26.-27.09.2016, Erbacher Hof, Grebenstraße 24, 55116 Mainz

  • Nur Tagung ohne Übernachtung: 295 € inkl. Tagungspauschale und zzgl. MwSt.
  • Tagung mit einer Übernachtung: (26.-27.09.2016), 360 € inkl. Tagungspauschale und zzgl. MwSt.
  • Tagung mit zwei Übernachtungen: (25.-27.09.2016), 430 € inkl. Tagungspauschale und zzgl. MwSt.

 

Ausschreibung: ArbeitspsychologInnen-Stellen beim Bundesheer

Ausschreibung: Arbeitspsychologinnen/ Arbeitspsychologen
beim Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport

Befristete Anstellung
Dienstort: WIEN
Voraussichtlicher Beginn: ab Herbst 2016
Bewerbungen sind laufend möglich
Aufgabenbereiche:
· Projekte im Rahmen des Bedienstetenschutzes (entspricht ArbeitnehmerInnenschutz),
insbesondere Arbeitsplatzevaluierung psychischer Belastungen
· Planung, Durchführung und Evaluation von gesundheitsfördernden Maßnahmen und Projekten
· Teilnahme an internen Fortbildungsveranstaltungen

Weitere Infos

Studie zu den Präventivkräften

AK-PK zu ArbeitnehmerInnenschutz: „Prävention ist Fundament und Ziel“, 20.4.

Studienpräsentation über die Arbeitssituation von ArbeitsmedizinerInnen, Sicherheitsfachkräften und ArbeitspsychologInnen

Wien (OTS) – ArbeitsmedizinerInnen, Sicherheitsfachkräfte und ArbeitspsychologInnen sind für die praxisgerechte betriebliche Anwendung von Schutzvorschriften, die Umsetzung hoher betrieblicher Sicherheitsstandards und die Vermeidung von Gesundheitsverschleiß der ArbeitnehmerInnen von zentraler Bedeutung. Der Arbeit dieser Präventivfachkräfte wurde bislang in der Forschung wenig Aufmerksamkeit zuteil. Erstmalig wurde in Österreich in einer Studie die Arbeitssituation von ArbeitsmedizinerInnen, Sicherheitsfachkräften und ArbeitspsychologInnen umfassend im Hinblick auf Belastungen, Chancen und Hindernisse untersucht. Durchgeführt wurde die Studie von der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck im Auftrag der Bundesarbeitskammer und in Kooperation mit den Berufsverbänden (Österr. Gesellschaft für Arbeitsmedizin – ÖGA, Verband Österr. Sicherheitsexperten – VÖSI und Berufsverband Österr. PsychologInnen – BÖP sowie Gesellschaft kritischer Psychologen und Psychologinnen – GKPP).

Die Ergebnisse, Schlussfolgerungen und Forderungen werden auf einer gemeinsamen Pressekonferenz in der AK Wien präsentiert.

Pressekonferenz und Studienpräsentation „ArbeitnehmerInnenschutz: Prävention ist Fundament und Ziel“ Mittwoch, 20.April 2016, 10.00 Uhr
AK Wien, 5. Stock, Saal 2 – 3
1040, Prinz Eugen Str. 20-22

mit
Rudi Kaske, Präsident der Bundesarbeitskammer
Erich Pospischil, Präsident Österr. Gesellschaft für Arbeitsmedizin Wolfgang Tremel, Präsident Verband Österr. Sicherheitsexperten Christoph Kabas, Berufsverband Österr. PsychologInnen
Andrea Birbaumer, Obfrau Gesellschaft kritischer Psychologen und PsychologInnen
Jürgen Glaser, Studienautor, Uni Innsbruck